Elixier für die Sinne

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wissen Sie was ein Barista ist?
Oder das ein Sommelier nicht automatisch Weine verkostet?
Hier ist die Rede vom Kaffee ... 

Galt er in unseren Breiten jahrzehntelang als aufputschender Morgenschluck, dessen Bohne im Supermarkt wahlweise als gemahlenes Pulver oder wasserlösliches Granulat zu bekommen war, so hat sich die Haltung zu diesem Getränk in der jüngeren Vergangenheit grundlegend verändert.

Galt er in unseren Breiten jahrzehntelang als aufputschender Morgenschluck, dessen Bohne im Supermarkt wahlweise als gemahlenes Pulver oder wasserlösliches Granulat zu bekommen war, so hat sich die Haltung zu diesem Getränk in der jüngeren Vergangenheit grundlegend verändert.

Ein massentauglicher Konsumartikel hat sich zu einem adäquaten Genussmittel entwickelt, welches seinesgleichen sucht. Die Luxusvariante des einstigen Thermoskannen-Dauerbrenner gilt heute vielen als unverzichtbarer Abschluss eines guten Dinners, als genussvoller Tropfen zwischendurch, als Delikatesse eben.

Schwarz sollte er sein, von verführerischem Duft, dabei cremig zart und doch voller Kraft. Seine facettenreiche Aromenvielfalt ist mittlerweile legendär, seine anregende Wirkung unumstritten.

Er ist Sünde, er ist Droge, aber auch – und vor allem: der pure Genuss. Kaffee wärmt nicht – er stimuliert. Kaffee regt nicht auf – er regt an!

Um all dies richtig zu vermitteln, gibt es den oben zitierten Kaffee-Sommelier, den Barista, den professionellen Kaffeezubereiter. Diese sind in der Lage durch geschulten Geschmack, durch geschärfte Sinne und nicht zuletzt über fundiertes Fachwissen die vielfältige Welt des Kaffees zu erfassen, zu analysieren und letztlich weiterzugeben. Als Botschafter des Aromas, wenn man so will.

Dass nun nicht nur Profis in die faszinierende Welt des Kaffees eintauchen können, ermöglicht schon seit einiger Zeit die Kaffeeschule Hannover mit ihrem Sitz in der Lister Meile 29a.

Die Kaffeeschule hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bohne erfahrbar zu machen.

So vermittelt man dort in einem breit angelegten Kursangebot alles Wissenswerte über den Kaffee, seine Herkunft, seine Röstung und die unterschiedlichen Zubereitungsmethoden, sprich: den feinstofflichen Genuss aus der Tasse.

Das Kunststück eine ausgewogene Komposition von Säure, Bitterstoffen und Süße zu erschaffen, die optimale Crema zu kredenzen, oder einfach nur einen perfekten Kaffee hinzubekommen - all dies beherrscht das Team der Kaffeeschule Hannover auf hohem Niveau.

Genuss ist eine Bezeichnung für eine positive Sinnesempfindung, die mit körperlichem und/oder geistigem Wohlbehagen verbunden ist, heißt es laut Lexikon.

Die Hannoversche Kaffeeschule in der Lister Meile tut alles dafür, dieser Definition gerecht zu werden. Dieser Eigenschaft verdankt der Kaffee seinen weltweiten Siegeszug.

Ob im Siebdruckverfahren wie meist in Südeuropa oder als Aufguss mit der Filtermethode besonders in Mitteleuropa, ganz gleich für welche Form der Kaffeezubereitung man sich auch entscheidet, wichtig ist, dass grundlegende Punkte dabei beachtet werden.

Beim Filterkaffee sind es der Mahlgrad des Kaffees, Wassertemperatur beim Brühvorgang, die Wassermenge und die Extraktionszeit. Bei der Espressozubereitung mit der Siebträgermaschine kommen noch der Anpressdruck mit dem Tamper und der Wasserdruck mit dem das Wasser durch den Siebträger gedrückt wird an.

Lassen doch auch Sie sich einmal in der Kaffeeschule von der Faszination Kaffee begeistern.

Informationen finden Sie unter www.kaffeeschule.com
Gelesen 1881 mal